TTV-2 chancenlos gegen Schönbrunn

Am Sonntag war der TTV-2 zu Gast beim SV Fortuna Schönbrunn.

Vogtlandliga

SV Fortuna Schönbrunn – TTV Auerbach II      12 : 3

Nach den Eingangsdoppeln lagen die Auerbacher, fast wie gewohnt, mit 1:2 hinten. Ronny Forner/Heiko Schmalfuß besiegten Ilja Richmann / Daniel Ruf mit 3:0. Am Nebentisch verloren Jürgen Krause / Helmut Morgner mit 1:3 gegen Bernd Sielaff / Uwe Seibert. Das letzte Doppel entschied dann das Duo Ralf Holz / Gunter Wild gegen Philipp Twers / Robin Tröger mit 3:0 für sich.

In der ersten Einzelrunde gewann Ronny Forner mit 3:1 gegen Uwe Seibert. Auch wenn die beiden ersten Sätze denkbar knapp mit 11:9 an den Schönbrunner gingen, hatte der Auerbacher letztlich nicht wirklich eine Chance. Es hätte schon optimal laufen müssen. Heiko Schmalfuß unterlag dann Bernd Sielaff mit 0:3. Im mittleren Paarkreuz gewann Jürgen Krause mit 3:0 gegen Daniel Ruf; Helmut Morgner besiegte Ilja Richtmann mit dem gleichen Ergebnis. Ralf Holz gewann mit 3:0 gegen Robin Tröger, der trotz der klaren Niederlage aufsteigende Tendenzen zeigt. Gunter Wild gewann dann mit 3:1 gegen Philipp Twers, wobei der Auerbacher ein gutes Spiel gegen den unangenehm spielenden Schönbrunner zeigte.

Auch gegen Bernd Sielaff gewann Ronny Forner mit 3:1, wieder waren die Sätze denkbar knapp. Heiko Schmalfuß musste auch sein zweites Spiel gegen Uwe Seibert mit 2:3 abgeben. Jürgen Krause besiegte Ilja Richmann mit 3:0. Gegen Helmut Morgner zeigte Daniel Ruf eine ansprechende Leistung, musste sich aber dennoch mit 1:3 geschlagen geben. Auch Philipp Twers gelang gegen Ralf Holz wieder ein Satzgewinn, letztlich blieb es aber bei einer 1:3-Niederlage ohne Chance. Robin Tröger zeigte, vor allem im zweiten Satz, eine ansprechende Leistung gegen Gunter Wild, verlor aber dennoch 0:3.

Fazit: Immer alles gegeben, zu den Spielen wenigstens antreten und warten wie es weiter geht. Das ist hier zumindest zum Teil gelungen. Daher auch vielen Dank an unsere Ersatzleute. (use)

  • Punkte Schönbrunn: Forner (2,5), Schmalfuß (0,5), Krause (2), Morgner (2), Holz (2), Wild (2)
  • Punkte Auerbach: Sielaff (1,5), Seibert (1,5), Richmann (0), Ruf (0), Twers (0), Tröger (0)

Zweite bringt keine Punkte aus Falkenstein mit

Am Samstag war die Zweite zu Gast beim TTV Falkenstein.

Vogtlandliga

TTV Falkenstein – TTV Auerbach II      10 : 5

  • Punkte Falkenstein: H. Stock (2,5), Sibilitz (1,5), A. Stock (1), Tunger (2,5), Röttger (2), Ströhla (0,5)
  • Punkte Auerbach: Sielaff (1,5), Seibert (0,5), Richmann (0), Pelz (1), Rudolph (1), Schädlich (1)

Schwarzes Wochenende für den TTV

Am Samstag war der TTV-1 zu Gast beim TTV Erlbach. Am Sonntag empfing die Zweite den TTV Plauen-Mitte.

Bezirksklasse

TTV Erlbach – TTV Auerbach      15 : 0

Am Samstagabend ging es für die Auerbacher zum Punkspiel nach Erlbach. Für die an diesem Wochenende zu ersetzenden vier Stammspieler konnten leider nur zwei Ersatzleute, Uwe Seibert und Roland Schädlich, gefunden werden. So reiste die Erste zu viert nach Erlbach.

In der Doppelpaarung André Czinkewitz/Mathias Otto gegen Uwe Seibert/Roland Schädlich konnten die Gäste trotz knappem ersten Satz weder Satz noch Punkt nach Hause bringen. Am Nachbartisch ging es Tobias Denkinger/Horst Lorenz gegen Lukáš Kvasnička/Holger Krauß trotz Satzgewinn im zweiten Satz nicht viel besser.

Im ersten Einzel konnte Horst Lorenz André Czinkewitz mit einem 9:11 zwar den ersten Satz abluchsen; musste sich aber doch mit 3:1 geschlagen geben. Am Nachbartisch sah Tobias Denkinger gegen Mathias Otto nicht schlecht aus, musste seinem Gegner nach einem heiß umkämpften fünften Satz aber trotzdem zum Sieg gratulieren. Roland Schädlich konnte gegen Lukáš Kvasniččka leider nicht viel ausrichten und ging mit einem 3:0-Verluste vom Tisch. Mit einem starken ersten Satz eröffnete Uwe Seibert das Spiel gegen Stefan Adler, der sich aber schnell auf das Spiel des Auerbachers einstellen konnte und es zu einem 3:1 für die Gastgeber drehte.

Im ersten Spiel der zweiten Einzelrunde durfte Tobias Denkinger gegen André Czinkewitz ran. Nach knappem Verlust des ersten Satzes konnte Denkinger allerdings nicht mehr mithalten und ging 3:0 unter. Am Nachbartisch machte Horst Lorenz eine bessere Figur gegen Mathias Otto, konnte den dritten Satz klar für sich entscheiden, verlor dann aber doch mit 3:1. Mit unorthodoxem Spiel konnte Uwe Seibert Lukáš Kvasnička im zweiten Satz einige Sorgen bereiten; dieser konnte sich allerdings auf Seiberts Spiel einstellen und gewann mit 3:1. Die letzte Begegnung des Punkspiels wurde noch einmal spannend. Roland Schädlich konnte mit Stefan Adler bis in den vierten Satz mithalten. Im fünften Satz brachte Stefan Adler die Situation allerdings unter Kontrolle und bescherte Erlbach somit einen makellosen 15:0 Sieg über die personell verwüstete erste Mannschaft der Auerbacher.

Trotz einiger Lichtblicke konnten die Auerbacher kein Spiel für sich entscheiden; die Personalmisere geht weiter. Wir hoffen, dass die Erlbacher trotz dem etwas kurz geratenen Spiel einiges an Spenden für ihren Ortsmann aufbringen konnten. Positiv zu erwähnen ist die freundliche und sportliche Atmosphäre die dank der vielen Erlbacher Fans in der Halle herrschte. (tde)

  • Punkte Erlbach: Czinkewitz (2,5), Otto (2,5), Kvasnička (2,5), Adler (2,5), Stark (2,5), Krauß (2,5)
  • Punkte Auerbach: Denkinger (0), Lorenz (0), Seibert (0), Schädlich (0)

Vogtlandliga

TTV Auerbach – TTV Plauen-Mitte      2 : 13

Bernd Sielaff (gegen Bodo Theeg) und Uwe Seibert (ebenfalls gegen Bodo Theeg) gelangen an diesem Wochenende die einzigen Punkte für die Dreitürmestädter. Breiten wir den Mantel des Schweigens über diesen Spieltag aus und hoffen auf bessere Zeiten, in denen die Spieler wieder fit bzw. motiviert sind. Gute Besserung an alle Verletzten und Erkrankten. Und Danke an Vanessa fürs Aushelfen. Noch eine Anmerkung zum Gegner: Plauen war auch sehr stark und hat eine tolle, ausgeglichene Truppe zusammen. Gratulation. (use)

  • Punkte Auerbach: Sielaff (1), Seibert (1), Gründer (0), Richmann (0), Ruf (0), Schulze (0)
  • Punkte Plauen: Hallbauer (2,5), Theeg (0,5), Schädlich (2,5), Zschoche (2,5), Schalowski (2,5), Meißner (2,5)